Chronik des Vereinsjahres 2018 der hintere Teil

 Chronik des Vereinsjahres 2018 der hintere Teil

Frühjahrsversammlung der Edelweißer Trachtler
Zur Frühjahrsversammlung hod unser Vorstand da Weigl Christian de fuin Mitglieder im Saal beim Kriechbaumer in Mietraching begriaßt, wo die Programmpunkte von da Johanna und am Thomas Spitzl, sowia am Baumann Georg und am Gartmeier Georg musikalisch begleitet worn han. Unserer lieben und fleißigen Kassiererin Kuchler Maria sei gedankt, die sich mit dem Verlesen des Kassenberichtes aus ihrem Amt verabschiedet hod. Ein herzlich´s Vergelt´s Gott fia olles die Doa sowia für deinen weiteren Lebensweg wünsch ma da fui Freid und Glück und dasd no oft vorbeischausd bei uns. Die neu ernannte Jugendgruppe hod ois Anerkennung fia eana 10- jähriges Bestehen a Anstecknadel vom Verein griagt, und de Gruppenleiter da Stacheder Peter, da Ellwei (Huber) Sepp und de Baumann Anna is vom Verein a Dank fia eana guade Arbad ausgsprocha worn. Zur Freid vo olle Anwesenden san de Dirndl alle nei eigwandt im Mieder erschienen, wos der Miah vo unserer Zeigwartin Beawe Merk mid ihrane fleißigen Herlferinnen zu danken ist, de in den letzen Wochen 14 Dirndl ausstaffiert hod. De neien Jung-Aktiven sowia de Aktiven ham uns aufdanzt und a machtigs Buidl fia unsern Verein obgem. Mit am Spitzl Thomas, da Hartmann Bernadette, da Katzmair Veronika, am Halbig Marinus und am Kunze Walter ham ma uns über fünf neie Mitglieder gfrein deaffa. Zu den Auszeichnungen der langjährigen Mitglieder wurden für 25 Jahre Margret Waldleitner, Hubert Schlosser, Erwin Kühnel und Vorstand Christian Weigl geehrt. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit bedankte man sich bei Birgit Kunze, sowie bei Leni Niedermeier, Karolina Rosemann, Phillipp Schlosser, Kurt Schenkel und Jakob Hartmann, die seit 50 Jahren das Vereinsleben prägten. Als Dank wurde allen Jubilaren eine Ehrennadel des Vereins angesteckt. Herzlichen Glückwunsch! Unser Brauchtumswart der Weigl Hubert hod wieda unsern gressten Humpen vom Patenverein de Schönauer mitbrocht, der a sogleich einen Ihn füllenden Spender fand. Gottseidank ! Mit den Worten: „Sitt und Tracht der Alten wollen wir erhalten, aber auf dem alten Grund weiterbaun zu jeder Stund“, hod unser Vorstand de  Versammlung beendet und es war no a netter Abend der gmiatlich zu Ende ging.

Trachtenverein gestaltet Maiandacht
A scheene Maiandacht ham wieda unsere junga Musikanten in da Sebastiani-Kirche gestaltet. Der Kinderchor geleitet von da Bartl Anna, die "280er Musi", sowie das "Anna"-Duo mit Hackbrett und Harfe und da Resch Stefan an der Orgel bereicherten de Andacht vom Herrn Pfarrer Neumaier mit Musik und feina Gsang. De Kinder ham si scho auf des großen Eisschlecka beim Toscani gfreid, wos ned nur fia de junga Kinda schee war.

Hochzeit Johanna u. Thomas Spitzl
Da scheenste Dog war a - a Scheensta Dog fia unser Musikwartin d´ Johanna und ihran Thomas. Zum Kirchenzug ham si scho de 2 Trachtenvereine, Musi , Freunde und Bekannte versammelt ghabt, um bei traumhaftem Wetter des strahlende Brautpaar in d'Kirch zu begleiten. A reichlich gschmücktes Gotteshaus in Straußdorf, a sehr herzlich gestaltete Messe, die seimgschriemna Liadl vo da Hanni - vortrang von ihram Jugendchor - ham sehr bewegt, und dem oan oda andan a Ganshaut brochd vor lauter Schee. Danke am Papa Franz, der extra an Bus fia de Oablinger zuababarochd hod denn der ganze Dog war traumhaft schee, es is fui danz und glacht worn. Noch'm Wein ham de Aktiven an Sterndanz zum besten gem, und a gschnitzts Kreiz hod da Christian hergschenkt, auf das´s immer a schützende Hand über eich sei mog. Bei de Ehrtänz hod sogar as Hochzeitspaar selber zur Gitarre und zur Ziach griffa, und fia olle Musikanten, Bedienungen und Köche a Stickal aufgspuid. Des hods a no ned oft gem. Gemäß dem Text vom Trau-lied: „Geth´s mitanand, in a Leben Hand in Hand“ wünsch ma eich olles Guade fia eicha weiteres gemeinsames Leben.

Große Kindergruppe plattelt im Caritas Altenheim
Unsa große Kindergruppe is heia mid Mann und Maus ans Caritas Altersheim nach Kolbermoor gfahrn, wo sie zur Freid der beigeisterten Bewohner as Muihradl und Plattler aufgführt ham. Es war a abwechslungsreicher Nammedog und mia gfrein uns auf ein nächstes Mal.

„Edelweißer“ führen Fronleichnamsprozession an
Bei am traumhaft scheena Weda am Fronleichnamstag ham mia uns a des Jahr wieder um den festlich gschmückten Altar im Brunnenhof im Kurpark versammelt, um de Eucharistiefeier mit zum feiern. Die anschließende Prozession is vo uns Edelweißer stolz und mid großer Zahl ogführt worn. A scheens Gfuih, dass ma an Altar an unserm Kreiz, des ma 2009 am Heimatmuseum aufgsteid ham, ghabt ham. Der Letzte Halt war am Marienplatz, wo des Allerheiligste vom Stadtpfarrer Georg Neumaier und am Diakon Klaus Schießl in de Sebastiani- Kirche überführt worn is. Noch da Prozession ham ma uns oblikatorisch zum Frühschoppen im Biergarten vom Hotel Johannisbad droffa um uns d´Weißwirscht und d´Wiena schmecka zum lossn. Da Gartmeier Lorenz hod uns mid da Ziach no aufgspuid, wos a rechte Freid war.
Richtig hoass wars, ois de Ledigen im Jahnstadion in Führung ganga san. Leider hams des Spui dann doch ned hoidn kenna, obwois de Verheirateten wirklich ned leicht mid eana ghabt ham. Des 5:3  fia de Verheirateten is mid einer „Sieges-“ und einer „Sieger der Herzen -“ Feier mid Kaffee und Kuacha besiegelt worn, bevor uns da Petrus an Sauban Reng obergschickt hod, über den sie eigentlich a jeda gfreid hod, weils richtig noat do hod.

Musikantenfrühschoppen im Biergarten
Heia war wieder Musikantenfrühschoppen im Biergarten beim Wirt z´Miadakin, der nach eanana Fronleichnamsprozession vom Miadakina Sinftett eigleit worn is. Verschiedene Musikgruppen ham fia a lusdige und schmissige Stimmung unter de oidn Kastanien gsorgt, de unsere Vereinseigenen Musikanten, de Baumann Anna, d Bartl Anna und de Johanna und da Thomas Spitzl blos no weiter vorantrieben ham, sodass mit de Sitzgarnituren nummoi nochbestückt wern hod miassn. Dank, guid unserer Musikwartin da Hanni, dass sie de Veranstaltung, de sie durch Kuchen – Zuhörer – und Wirtspenden knapp selber trägt , am Lem erhoid und weidabringt.

125-jähriges Gründungsfest Oberlandler mit Fahnenweihe
Auf geht's zum Fest unseres Brudervereins D'Oberlandler Bad Aibling, ob mit Radl, z'Fuaß oder mit'm Auto, hod sie scho a große Schar in da Friah eigfundn um mid da Schenauer Musi ins Festzelt einzumarschieren und sie de Weißwirscht schmecka zum lossn. A bunt geschmückter Altar in am traumhaft Schattigen Obstgarten neba da Kirch hod uns a scheene  Messe mim  Herr Pfarrer Neumaier brocht, wo de neue Fahne vo unserm Bruderverein gweiht worn is. Scheene Gsatzl ham dera Fahn fui guade Wünsch und ihr an großen Auftrag mit aufn Weg gem, nämlich dem Verein in guade und schlechte Zeiten vorroh zum geh. An Festzug und ihran stoizn Verein hods ogfiaht, durch des festlich hergrichte Willing. Glei danoch ham mia ois zwoata Oablinger Verein marschieren deaffa, wos am Vorstand, am Stadler Hias sehr wichtig war um zum zoang wia fui Leistung und Zammahoid mia ois Vereine in Oabling ham. Es war a beeindruckendes Buidl fia de zahlreichen Zuschauer! Unsere Aktiven zamm mid de Jungaktiven ham an Ehrtanz mit 17 Paare aufgführt und unser Vorstand hod – vorerst symbolisch – an Bam mid beschriftete Babierbladl hergschenkt auf dem de Eigenschaften und  Gedanken gstandn san, de ma eana wünschen. Wenn des Trachtenheim vo de Oberlandler fertig baut is, griangs vo uns an Bam gstift, unter dem ma lustig beinandahokka konn. Schee das ma a so a guads Verhältnis midnand ham. Es war a traumhafter Dog mid fui Programm fia Jung und Alt wo unsere Kinder an dritten Platz bei da Kegelmeisterschaft gwunna ham, der mid am richtigen Britscherer fia fui no ned sei Ende gfundn hod.

Große Kindergruppe auf der Aiblinger Hütte
A großen Überraschung, war fia unser Große Kindergruppn, ois eana  beim Ausflug auf da Oablinger Hütten verkündet worn is, dass zur Jugendgruppn aufsteing deaffa - do warn olle sauba stoiz und es war a lustiger Abend mid an hauffa Spiele und nette Hüttenwirte, de erstaunt warn, über de schon so früh ausgeprägte feier- und Aufbleibfreudigkeit der junga Trachtler. Da Woidleitner Ludwig war ois treuer Begleiter spada nochkemma. Mid Ziach und dem Großteil des Proviants fias Frühstück hod er sie Aufdnochd alloa auf den steilen Weg begeben. Dank seiner moralischen Stärke und körperlichen Ausdauer is es ihm noch am Hüttenfehlanlauf gelungen, de Edelweißer Jugend in sicherem Frühstück zu wiegen. Dankscheen fia dei Dabeisei! A a herzliches Vergelt´s Gott  an'dn Acherer Andreas, an'd Weigl Johanna und an Stockinger Berni, dass sie mid so fui Herzbluad eana Gruppen unterstützen.

Boarisch drauss'n
Unser heuer einziges Boarisch draussn, des ma mid da Dreder Musi und de Goaßlschnoiza und Aktiven vom Trachtenverein Immergrün Kolbermoor gestaltet ham, war a scheena Nammedog der frisch, boarisch und gmiatlich war.

Starker Auftritt der "Edelweißer" beim Inngau Trachtenfest in Lauterbach
Scheenst´s Wetter war heia an unserm Gaufest, des ma in Lauterbach feiern ham deaffa. Noch de Weisswirscht is da Kirchazug  mid am langa Berg oganga, bei dem ma bessa wia sunsd de Vielzahl unserer roten Röck und graue Joppen hod seing kinna. Da Kirchaplatz is inmitten vo am schattigen Obstgarten gwesn mid Blick auf´d Berg, herrlich schee deaf mas scho ham in unserm scheena Inngau-Land und stoiz deaf ma sei auf so a große Trachtlerschaar. Ois Ehrengabe hod da Inngau, wia a jede andere boarische Vereinigung, vo unserm neien fränkischen Ministerpräsidenten Markus Söder a Fahnabandl gschenkt griagt, hoff ma auf a guade politische Arbeit in unserm liabn Bayernland. Zruck im Zelt ham de Jung- und Älteren Aktiven mid 16 Paar ned an Plattler, a ned an Inngaudanz sondern noch langem hin und her as Muihradl gmachd. Do hod scheinbar koana drodenkt das ma ois Mittagsmusi a a bar Plattler spuin kenna miassad. Aber es hod sie ja dann olles gem, sogar de guadn Nerven vo unsere Vorplattler ham sie meines Wissens wieder regenerieren kenna. Beim Festzug war ma zwar im 4. Zug relativ weit hinten eingeordnet, aber dafür mid 119 Mitgliedern, 29 Dreder Musikanten und am Trachtlerwang bei da Wertung umso weida vorn. A weißes Trachtenhemad und a greans Laiberl ham uns de Ehrengaben vom 5. Platz beschehrt, wo jeda stoiz und zfrien war. Fia den oan oda andan is des Fesdl erst noch reiflicher Erkundung der wunderschee hergrichtn Bar mid na Danzlmusi zu Ende ganga.

Irlachweiherfest
Mid an hauffa Besucher ham mia heia unser viert´s Irlachweiherfest zammad mid de Oberlandler ausrichten deaffa. Erstmalig mid richtig scheena draussen-sitz-Wetter gesegnet, warn de Leid vo dem Zusammenspiel vo Bayrischer Kulinarik, Kinderprogramm und Musi wia Danz begeistert, wobei unter de wunderscheena oidn Baam im Kurpark scho grundsätzlich a leicht romantische Stimmung vorhanden is. De musikalische Einleitung hod de Bierbangä-Musi von de Oberlandler gmachd, sowia des Trio mim Martin Benedikt, da Franziska, und am Strauss Stefan. Übernomma hod dann de Willinger Musi, de neba de Blosmusistickal a de Auftritte vo unsere Gruppen begleitet hod. De Kindergruppen vo de Oberlandler und Unsere ham mid 31 Paare midnand an Aufdanz gmachd- und mia ham a sunsd bei dem ganzen Fesdl wia imma Hand in Hand g'arbad-  des is Bruderschaft, de sie seing lossn konn! Es is übeliefert, das sie de Schwerpunkte mid da Zeit eher noch Bar-Richtung hizong ham und um zweife aufdnochd no kein Ende in Sicht war! Man muss die Feste feiern wie sie fallen- und des konn unseroans scho bsundas guad!

Unser Aktives Mitglied da Lenz Troffer is am 21.7. 2018 von uns ganga. Der Herr gib dir die ewige Ruhe und Frieden in seinem herrlichen Reich.

Der Sommer war heia so warm das Obst in Hülle und Fülle do war, schee so a Natur zum hom und zum seing! Hoff ma, dass mas no recht lang in ihram Reichtum dahoidn kennan.

Runde Geburtstage
Des gibt's aa ned leicht – zwoa vo unsere Ehrenmitglieder feiern am gleichen Dog an runden Geburtstag. A Abordnung is zerschd zur Stockinger Biwa ihram 85. Geburtstag gfahrn und ham gratuliert. Glei anschließemd is zur Niedermeier Leni ihram 80.ten weidaganga. Mia wünschen eich zwoa a weiterhin olles Guade a scheens Lem und Gottes Seng!

Kaltes Abenteuer für unsere Jung-Aktiven
Zum Rafting san unsere Jungaktiven, de seit 10 Jahr ois Gruppen beinanda san, gfahrn. Vollbepackt mid Lederhosn und Vereinsdirndlgwand san sechs Autos Richtung Tirol aufbrocha, wo a scheena Obnd mid Kocha, Gemeinschaftsspielen und gmiatlich zammahokka den Ausflug eigleit hod. Noch na durchwachsenen Nacht san olle mid Neoprenanzug, Helm und Schwimmweste aufbrocha, wo hohe Wellen und 12° koids Wasser koan vo na Wasserschlacht oder am anschließenden 5 Meter hohen Sprung indn nossn Inn obghoidn hod. Wia schee werd do woi a hoasse Duschn danoch gwen sei! Genauso wie de abendliche Grillfeier mid Danzen, Musi und seibadichte Gstanzl, wird er olle ois lustig-nasser Ausflug in Erinnerung bleim. Dankscheen an de Betreuer d'Baumann Anna, an Ellwei (Huber) Sepp und am Stacheder Peter und da Stacheder Marina, de ois zusätzliche Betreuerin de Anna unterstützt ham, dass ihr as ganze Jahr so zu unserer vorzeigbaren Jugendarbad beidrogz.

Vereinsabend Sept. 2018
Am gmiatlichen Vereinsabend im September hod uns da Halbig Christoph noch öfterem Aufschieben an sehr interessanten Vortrag über den Jahreslauf eines Bienenvolkes ghoidn. De Stacheder Moni hod des Programm des bereits ausgebuchten Vereinsausfluges vorgsteid und drei fesche Madl, de Ludwig Maresa, de Mayr Marina und de Zellner Annalena, ham sie zur Freude Aller bei uns aufnehma lossn. Nachwuchs hods gem bei da Keller Susanne (früher Hehlert) mid am kloana Ludwig und unserer ehemaligen Chronistin da Voggenauer Christiane (früher Schwaller) mid am Dirndl de Marlies hoasd. Mia wünschen eich a guade Zeit und san froh, dass a de naxte Generation Trachtler scho wieder in de Startlecha hockt. An hauffa Gratulationen fia Namensdog und runde Geburtstag han mid fui Riahkibe Kuahwarme Goasmille bedankt worn und so is der Abend gmiatlich mid na scheena Musi in da Weinstumm beim Kriechbaumer zu Ende ganga.

Trachtenjahrtag noch einmal in der Kirche St. Georg
Nach anfänglicher Termin - nicht - Übereinstimmung ham sie dann doch an hauffa Mitglieder vo de Oberlandler und vo uns am vorlezten Sonntag vom September versammelt um vo da Therme aus mit leichten Regentröpferl zur St. Georgs- Kirch zum geh. D´Willinger Musi hod beim Marschieren sowia a in da Kirch schee aufgspuid, de uns da Herr Kaplan Baltharaju Banda ghoidn hod. In de Fürbitten fia unsere lieben Verstorbenen der zwoa Vereine ham ma eana gedacht, und es war a scheene Feier zu Ihrer Ehren. Wia immer, war ma danoch no beim Wirt z´Miadakin wo uns de Willinger no gmiatlilch aufgspuid ham. Mia wissen ned wer da letzte war, aber bis an spaden Nammedog eine werds auf olle moi bei dem oa oda andan dauert ham.

Vereinsausflug 2018 nach Ulm
Unser ersts Ziel am heirigen Vereinsausflug war a Frisörmuseum in Neuulm, wo mia ohne großen Haarverlust aber mid fui Wissen über des Alte Bader - und Heute Friseurhandwerk nach Ulm zu na kurzweiligen Stadtführung weidagfahrn san. A geselliger Vereinsabend mid an hauffa Danzen, an Muihradl, an Saudanz und na resoluten Bedienung war glab i fia olle a scheene Sach. De Bedienung Sabine hod vo unserm Baumann Schorsch a Ständchen griagt und unserm 2. Vorplattler Vinzent a zoagt, wia gnadenlos Frau a Bier schneller drunt hod wia er. So einige ham sie noch dem lustigen Obend in de wunderscheene Altstadt Ulms verabschiedet und am naxten Dog  ham glab i a ned olle den Weg in d'Kirch gfundn zu na scheena Messe im machtigen Ulmer Münster. A klonae Gruppen hod bei na faszinierenden und interessanten Orgelführung an Einblick über des großartig ausgetüftelte Konstrukt griagt und san a gebührend mid am bombastischen Musikstück verabschiedet worn, während einige, schweißtreibend den gressten Kirchturm der Welt, des Münsters erklommen ham, fia a scheene Aussicht über de bewegte Stadt. Noch da Verabschiedung vo dem Spotz und seiner Stodt ham ma unterm Busfahrn an Geldbetrag schätzen miassn, des a de versprochene Überaschung vo unserer Reiseleitung, da Moni aufklären würde. Unser Eichner Johanna hod des beste Auge ghabt und somit des Rätsels Lösung und den Gewinn aufgedeckt, der nämlich den Ritt auf am waschechten Trampeltier dargsteid hod. De Hanna hod den Gewinn dann aber doch ihram Enkel, an Weichinger Berni überlossn, der de Aufgabe freudig wankend bestritten hod. A gmiatlicher Ausklang im Biergarten war a des End vo unserm scheena Ausflug, wo ma uns sehr herzlich bei da Stacheder Moni und Ihrem Peter bedanken, dass sie fia uns wieder so an berigen Ausflug organisiert ham und immer schaung, das ma olle midnand wieda hoamkemman. Vergelt´s Eich Gott, mia gfrein uns scho auf´s naxte moi!

Kirtahutschen
A scheene Abwechslung zur Plattlerprob war des Kirtahutschen in Thann beim Ellwei und fia de Kloana am Kirmerhof in Miadakin. De Große Kindergruppn und de Jugendgruppn san bei dem so scheena warma Herbst in des ersde schiache Wetter einegruscht, ham aber trotzdem mid Hutschen, Schmoizbacham und dem Ziachspuin vom Gartmeier Lorenz a rechte Gaude ghabt. Guad dass dann endlich amoi a bissl grengt hod, noch dem hoassn Summer und trockam Herbst, wenns a ned fui war.

18er Kirta Tanz – „a scheena Aufnocht“
„A richtig scheena Aufdnocht“ wars, wia de 18 Trachtenvereine vom Altlandkreis Bad Aibling zum Wirt in Miadkin eiglon ham. Jung und oid han kemma um zu Danzen und de Ehrtänz ozumschaun und vorzumdrong. A Abordnung der Schenauer Musi de „84ger“ Musi hod erstmalig sauba aufgspuid, a ois unsere Aktiven zamm mid de Jungaktiven an Inngaudanz gmachd ham, do kenn ma stoiz sei so an großen schneidigen Hauffa zum ham. An dem Freitag nach Kirta ham ois bsundare Ehre de 18ner-Gruppen an Kronadanz gmachd, während´s hi und do a a Schnapserl und seiba gmachde Schmoiznudeln gem hod. Schee, dass so fui zum 18ner Kirta kema san!

Dankscheen Unserm liabn Herrgott, das mas so guad ham- und beinandasei deaffa auf unserm scheena Fleckerl Erden – Bayern!
Geschrieben im teil´s no sehr warma Oktoba 2018
vo da junga Merk Beawe