Chronik des Vereinsjahres 2018/2019 – der vordere Teil

Frühjahrsversammlung
Leider mias ma unser halbjährliche Chronik mid dem Abschied vo unserm Ehrenmitglied da Schlosser Maria ofanga. Mia dankan am Herrgott dass du bei uns warst und wünschen dir ewigen Frieden in seim Himmereich.

Am 4. November hod Unser Vorstand da Weigl Christian de zahlreichen Mitglieder beim Kriechbaumersaal in Miadakin zur alljährlichen Herbstversammlung begriaßt.  Noch dem Gedenken der Verstorbenen, sowia meim (Beawi Merk jun.) Verlesen der Chronik hods no Gratulationen vo unserm 2. Vorstand, an Stacheder Max gem. Der Kassenbericht von da Kuchler Maria is des moi vertretend vom Markus Martin, unserm Matschgo vordrong - und zu aller Zufriedenheit angenommen worn. Maria dia sei a herzlicher Dank fia dei Arbeit und Zeit gsogt und olles guade fias weitere Lem mit deim Mo und deine zwoa Dirndl!
Während de BraMa-Musi mid da Mark Franziska und Martina, sowia an Braun Markus schmissig aufgspuid hod, hod uns unser Zeigwartin, de Merk Beawi sen. in Staunen versetzt, ois sie auf de „41 eigwandtn“ Miadadirndl aufmerksam gmachd hod. Unser Jugendleiter, da Stacheder Peter sen., hod sein letzten Bericht in dem langjährigen Amt obgem und hod sie fia de Gemeinschaft ausdrücklich bedankt, de ma bei uns im Verein gspian deaf. Da Resch Stefan hod si ebenfalls vo seinem Posten ois Vorplattler verabschiedet, wo ma da aa a herzlichs Vergelts God aussprechan. Da Waldleitner Matthias hod ois vertretender Hornfuchs vo seim Bruder Ludwig si fia de diesjährigen Bierspenden bedankt, und de neien glei austeilt!
Unser Bürgermeister, da Schwaller Felix, hod des Amt ois Schirmherr fias 110-jährige Trachtenfest ognomma, wo mia Dia dafia herzlich danka deaffan! Der Wahlausschuss mim Schlier Stephan, da Weigl Stephanie und am Martin Markus(Matschgo) hod ratz- fatz mit Kürze und Genauigkeit de Wahlergebnisse beinandaghabt. Dem neia Kassier, am Stacheder Peterl jun., dem neia 1. Vorplattler am Halbig Vinzent, dem neia 2. Vorplattler am Nitsch Kilian, sowia de neien Jugendwarte, de vo da Stockinger Franziska und da Baumann Anna gstellt wern, sei olle midnand gedankt dass sa sie fia de Posten zur Wahl stelln und ehrenamtlich fian Verein do san. A olle weiterhin bestehend Gewählten gilt der gleiche Dank, dass ihra Zeit und Kraft fia des große Ganze gem und de Gemeinschaft prägn und weidabringan! A bsundere Ehre guid unsam Stacheder Peter sen., der seit über 25 Jahr de Jugendarbeit bereichert. Er hod dafia des goldene Ehrenzeichen der bayrischen Trachtenjugend, von de Gaujugendleiter Fink Wast, da Weigl Johanna sowia am Huber Peter verliehen griagt. A Ehrdanz vo „seine Jungaktiven“ hod des feierlich unterstrichen. Dankscheen!
Da Gartmeier Konrad sei gewürdig, der nach langen Jahren das Amt der Pflege des Maibams niederglegt hod. Er hod gebeten an neia „Maibambaba“ zum finden der vom omoin bis zum umlegen und beim jährlichen Kranzbinden a Auge darauf hoid. Danke Konrad fia die gewissenhafte Arbeit!
D'Merk Beawi sen. hod Post aus fernen Landen griagt und uns dann im Namen der „Bunga Bunga Wam“ alle zur „Frivolen Regenwaldhochzeit“ eiglon, wo bei dem oan oda andan bestimmt scho de Ideen übergsprudelt san.
De Musi hod no aufgspuid und de Mannsbuida olle midnand an Marschplattler plattld. So is de Versammlung mid Vorfreude auf des Festjahr vom 110-jährigen Gründungsfest beschlossen worn.  

Unser Fahna hod sie zur letzten Ehre vo Unserm Mitglied Willy Geiger im November 2018 gesenkt. Mia denkan an di und wünschen dir unendliche Glückseeligkeit in de schützenden Händ vo unserm liabn Herrgott.

"Heit spuin mia"
Danke da Spitzl Hanni, da Baumann und da Bartl Anna, de heia wieder des HEIT SPUIN MIA  organisiert ham. Ois Belohnung ham olle Mitsänger und -spieler an Schokoladentaler mid na Notenklammer griagt, und so wars wieder a scheena Nammedog fia stolze Erwachsene und glückliche Kinder und Jugendliche.

Und wieder is a Edelweißer Mitglied, de Carla Englmeier an Himme auffe gruaffa worn. Mia wünschen dir ewige Geborgenheit und Freude im Himme drom.

Abschlussgottesdienst des Trachtenvereins
Am Mittwoch den 28.11.2018 hod Unser Stadtpfarrer Georg Neumaier den Abschlussgottesdienst der Plattlergruppen ghoidn. Vielen Dank da Spitzl Johanna und da Baumann Anna fia de scheene und jugendliche Gestaltung des Gottesdienstes, den a Abordnung vom Jugendchor Maria Himmefahrt mit zusätzliche Trachtlerinnen besungen und bespielt hod. Schee, dass so fui Kinder do warn und zum Schluss no fleissig mid gschnipst, klatscht und gsunga ham. So sois sei !

Hochzeit Christina Tremmel und Andreas Rieder
Unser Aktives Dirndl de Tremmel Christina hod in da Thanner Kirch ihran Andreas Rieder g´heirat. Beim Wirt vo Miadakin ham unsere Aktiven an Ehrtanz gmachd und unser Vorstand a gschnitzt´s Holzkreiz hergschenkt. Mia wünschen Eich auf eicham gemeinsamen Lebensweg olles Guade und Gottes schützende Hand über Eich.

Weihnachtsfeier 2018
Der staade Teil der Weihnachtsfeier beim Wirt in Miadakin is vo de Blechbläser, am Kirchberger Florian an Merk Anian und am Waldleitner Ludwig eröffnet worn, dem de Stickal vo der Gruppn „Accord Soleil“ mid da Nitsch Johanna da Amalie und da Margareta Rinser draufkema san. Mit zwoa Szenen ausm Oablinger Adventssingen, verfasst und eistudiert von da Merk Beawe sen., ham uns de Hirten sowia de singadn Engel wos vo da Heiligen Nacht und ihrana Schönheit verzeid. Nach dem Abschlusslied vom Kinderchor, unter der Leitung von da Bartl Anna ham sie olle Kinder scho aufn Nikolaus gfreit, den uns des Jahr da Hirsinger Fred gmacht hod. A Herzlichs Vergelts Gott do dafia!  Mid dem Theaterstück „Blinder Alarm“ unter der Leitung vom Höbel Norbert ham unsere Spitzenschauspieler mid fui Witz Jung und Oid wia immer begeistert! Dankscheen! No bevor si de neigierigen Kinderaung bei da Gewinnvergabe überleng wos gern gwinna dadn, hod uns da Weigl Christian a gesegnets Weihnachtsfest und a guads und gsunds Neis Jahr gwünscht. Dank an olle Geschäftsleid und Privatpersonen, de uns ermöglichen so a scheene Tombola zum organisieren, so dass koana mid laare Händ an Hoamweg hod otretn miassn.

Resi Huber feiert 80. Geburtstag
Zum 80. Geburtstag ham ma voller Freid unserer Huber Resi beim Ellwein in Thann gratuliern deaffa. Mia wünschen dia a weiterhin olles Guade und Gottes Seng.

Auftakt zum Jubiläumsjahr 2019
Mid am feierlichen Gottesdienst in St. Sebastian, den uns da Kaplan Baltharaju Banda und da Diakon Klaus Schießl zelebriert ham, hod unser Festjahr sein Auftakt gfundn. Da Höbel Franz hod fia uns Lesung glesn und de Sunnabangl– Ziach und Soatnmusi mid da Spitzl Johanna und ihram Thomas sowia da Schwarzenbeck Sabine fia de wunderscheene musikalische Umrahmung gsorgt. De Orgelunterstüzung des Volksgesangs hod mia zu Teil wern deaffa.
De Predigt vom Diakon Schießl hod uns gsogt: „ Macht euch keine Sorgen, die Freude am Herrn ist eure Stärke“! Freut euch an den Kindern und Jugendlichen! Des mach ma! Dank a unserm Baumann Schorsch fia seinen wichtigen Dienst ois Mesner.
Im Sebastiani Bräu war no geselliges Beisammensein bei Weißwirscht und Wiener, da in der Einladung zur ersten Generalversammlung am 14. April 1909 de Wirtschaft benannt worn is. – So war des da richtige Ort für die Einstiegsfeier unseres 110-Jährigen Gründungsfestes! Für kurzweilige Stunden ham mid eanana Musi no da Baumann Schorsch, da Gartmeier (Ziagler) Xav und de Sunnabangl Ziachmusi gsorgt. A groaß Dankscheen do dafia! De oa oda andan ham erst am späten Nachmittag den Früh- oder Spätschoppen verlassen - schee wars!

Im heirigen Schäfflerjahr warn wieder zahlreiche Auftritte der Brauchtumserhalter – Schee, dass des weiterführt, herzoagt und dahoidn werd!

1. Vereinsabend im Festjahr
Der 1. Vereinsabend in unserm heirigem Festjahr hod in da Weinstum beim Wirt in Miadakin stattgfundn. Unter da musikalischen Umrahmung vo unserm Vereinsmusiker, an Baumann Schorsch und seina Tochter da Anna, ham mia de Freid ghabt siebn neie Mitglieder und so mit de simm 400.ten Mitglieder indn Verein aufnehma zum deaffa. Darunter warn, de Eder Regina, de Rottmüller Sandra, da Nitsch Jakob, de Stahuber Katja, da Schanz-Kölsch Vinzent, da Höbel Franzi und de Merk Rosalie. Schee, dass ma so an hauffa Leid han!
Nochm Bayernrätsel vom Markus Martin, wos wieder sehr spannend war, ham ma a an kloana Einblick in de Vorbereitungsarbeiten fia unser großes Fest ham deaffa. Unter anderem san vo unserer Trachtenwartin da Merk Beawi sen. de vo ihra nei entworfenen Vereinshosenträger vorgsteid worn, wo ab Juni den oan oda andan Trachtler sei Brust zieren deaffan. Do kenn ma uns gfrein!

Frivole Jungle-Camp-Gaudi mit Purpurea und Cheppopo
A Regenwaldhochzeit in Kriechbaumers Urwaldparadies in Miadakin is ausgruaffa worn. Im Mittelpunkt war zu sehen das Brautpaar mit der liebreizenden „Purpurea Mausilli“, Tochter von Häuptling „Suri Lustitrinka vom Volke der Philcoxia am Amaglonnas“, dargestellt von unserer Stockinger Franziska, und ihrem Ehegatten „Cheppopo Tanalongo“, König vom Stamme der "Bluna und Brata alles Bongo im Kongo", den da Ellwein (Huber) Sepp verkörpert hod.
Zur Huldigung nach alter Hochzeitssitte san keama:
Kaniballustige Bongodrescher aus dem tiefsten Winkel Südafrikas, Lemuren aus Madagaskar, Klein- und Großtiere aus Savannen und Steppen, Forscher, Großwild- und Schürzenjäger, Früchte, wilde Vögel, Ameisen und vieles mehr. Die Zimseer ham fetzig aufgspuid und de Leid si des Essn vom Wirt und de süße und aufwendige Dekoration ois Schildkröten Paradiesvögel und vielem mehr aus diversen Früchten schmecka lossn. An dem ruassigen Freidog hod a de ehrenwerte Medizinschamanin „ Bunga Wam“, unsere Merk Beawi, de Jungle Geister und de hauffa berigen Einlagen zum Erscheinen brocht. Dankscheen an olle de mit organisiert und middo ham, dass unser Faschingshochzeit wieder einmal in die Geschichte eigeh konn ois a Obnd – der einfach rundum schee war! Danke do dafia! Bei so fui guada Stimmung is bis in de frühen Morgenstunden danzt, glacht und gfeiert worn. Da Waldleitner Ludwig und da Weigl Hubert ham dann no am Wirt zuasparrn ghoiffa und i glab es war koana dabei, der sie ned scho aufs naxte moi gfreid!

Vereinsfrauencafe
Im März hod unser erstmalig stattfindendes Vereinsafrauencafe` große Freid vo de junga Kindergruppenmamas bis hin zu unsere Ehrenmitgliederdamen ausglöst. In Höglhaus bei der Kegelbahn der Schenauer Burschen is an hauffa glacht und keglt worn so dass des 1. Vereinsfrauencafe bestimmt ned as letzte gwesn sei kon. A guade Idee vo unserm 1. Vorstand, am Christian, des ins Lem zum ruaffa!

18er Jugendsingen und -Musizieren
Des heirige 18ner Jugendsinga- und Musizieren hod im Gasthof Alpengrün in Thal bei Großhearoa stattgfundn. 14 Gruppen aus verschiedenen Trachtenvereinen vom Altlandkreis ham aufgspuid und gsunga, wobei des große Publikum mid kräftign Applaus zuagstimmd hod. Vo uns war de Miadakina Hackbrettmusi mid da Knaus Johanna und am Paul sowia de Weigl Elisabeth dabei, danke das es uns do vertreten habz!  Es war no a gmiatlicha Obnd mid Lacha – Singa –Musi macha!

Franz Kriechbaumer feiert seinen 80. Geburtstag
Es war a Sonntag, ois a Abordnung vo uns Richtung Rezeption vom Kriechbaumer Wirt in Miadakin kema is. Zammad mid da Feuerwehr und am Stopselclub Miadakin ham sie am Franz dann zu seim 80. Geburtstag gratuliert und san mid am kräftigen Weisswurschtfrühstück a herzlich empfanga und versorgt worn.
Liaba Franz mia wünschen dir a weiterhin olles Guade a Freid an da Wirtschaft und a Gaude mid de Leid sowie Gottes reichen Segen.

Heia is a zu dem sehr zwiespältigen Thema „Rettet die Bienen“ a Volksbegehren ausgruaffa worn und a mit 18,4% der Wahlberechtigten Bayern dafür obgstimmt worn. Ob des jetzt guad oder schlecht is, deaf glab i, jeder fia si seiba ausmacha. Mia meng hoffa, dass de Regierung de Geschicke unseres scheena Bayernlandes in de richtige Bahn bringa wird.

Im April is oane vo de berühmtesten Kirchen - die Seele Frankreichs - Notre´Dame` in Paris obbrennt. De ganze Welt war erschüttert wia a Kulturerbe - des über 1000 Jahr Kriege und schleche Zeiten überstandn hod - in a bar Stund zum Raub der Flammen hod wern kinna.

Tradition des gemeinsamen Osterkerzenbastelns
Mehr ois 30 Kinder san zum traditionellen Osterkerzenbasteln ins Gmoaheisl kemma, und ham unter Anleitung von da Weigl Hildegard und Johanna, da Bossmann Edith und da Stockinger Franziska festliche Kunstwerke gestaltet. Danke fias organisieren und schee, dass so fui Kinder dabei warn, so dass de Tradition a selbergmachte Kerzen an Ostern weicha und entzünden zum kenna weidalebt!

Hoff ma dass vo „Kirchen - und Kuhglockenklagen“ bis „Brennerbasistunnelzubringerdisskussionen“ olles sein Weg ins Guade finden werd. Dank ma am Herrgott das ers guad moand mid uns und mia do lem deaffan wo ma san, und des frei und mid Freid.
Gschriem in de sehr warma und druckana Ostertag 2019, mia warten sehnlichst aufn Reng, der jetzt a kema is!
Vo da junga Merk Beawi

 

Die komplette Chronik ab 1932 gibt es für Vereinsmitglieder auf Anfrage per E-mail als PDF-Dokument.